Juni 30

Herzlich Willkommen

Gymnastik machen; Tölt üben;  Clickertraining perfektionieren; vor Trailhindernissen flüchten, Qualität der Fliegenmaske kontrollieren, Pakete in Empfang nehmen – Islandpferd Atli hat mit seinen 18 Jahren viel zu tun. Gut, das er einige Aufgaben an  seinen Kumpel Ljosfari delegieren kann. Besonders die Auslastung, der menschlichen Hilfskraft muss klar strukturiert sein – damit man selbst die meiste Zeit chillend (also fressend) mit den Kumpels auf Wiese oder Paddock verbringen kann.

sabine-9728Warum hat das arme viel beschäftige Pony, nun auch noch einen Blog am Hals ? Weil er mit mir Sabine van Waasen einer pferdeverrückten Idealistin zusammenlebt, die sich geschworen hat, das es auch für Sie einen Weg geben muss, auf dem Töltreiten und klassische Reitkunst keine Gegensätze mehr sind. In der nicht 20 Kilo sondern 2 Gramm (Backpulver) das Maß der Zügelführung ausmacht und Piaffe und Tölt keine Gegensätze mehr sind, sondern zwei Seiten einer Medaille.
Atli würde mir diesen Wunsch bestimmt gerne erfüllen, so ein Schätzeken ist er nämlich – er hat nur ein Problem, sein Mensch ist keine begnadete Reiterin. Aber wir geben nicht auf, ich lese Bücher, schleife das Pony und seinen Kumpel Ljosfari zu Reitkursen; wir nehmen Unterricht und dazwischen geben wir halt unser Bestes das Erlernte umzusetzen

 

Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will;

aber ich weiß vollkommen was ich will.

Guiseppe Verdi

Mein Ziel heisst:

Harmonisches Töltreiten auf den Grundfesten der klassischen Reiterei.

Manchmal hat dieses Ziel etwas von einer Fata Morgana, je weiter ich gehe, umso schwieriger scheint der Weg. Aber dann gibt es diese unglaublichen Momente, an denen der Weg anfängt zu leuchten und dann möchte man unbedingt möglichst viele Menschen mitnehmen, auf diese wunderbare faszinierende Reise.

Deshalb möchte ich Euch liebe Leser, in Zukunft an unseren Irrungen und Wirrungen sowie an den daraus resultierenden Erkenntnissen teilhaben zu lassen und natürlich auch an unseren anderen Alltäglichkeiten, wie zum Beispiel: Wie erfolgreich ist unsere Bremsenfalle? Wie lasse ich ein Rehepony diäten, ohne das es verzweifelt und wird Ljosfari im „100.“ Anlauf doch noch spanischen Schritt lernen, usw., usw. Also lasst Euch überraschen.



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht30. Juni 2016 von Sabine in Kategorie "Über uns

Kommentar verfassen