Juli 8

Klapp, Klapp, Klapp – Der Klappersack geht um…

 

Atli´s Kumpel Ljosfari hat sich gestern auf der Weide ein Hufeisen abgetreten. Die Schlammlöcher nach dem Starkregen forderten wohl ihre ersten Tribut – also Ruhetag!  Da das schlaue Ponytier, sowieso schnell unterfordert ist, musste rasch eine spannende, neue Aufgabe her. Nach einer kurzen Internetrecherche bin ich auch sofort auf der Webseite von „Wege zum Pferd“ fündig geworden: Spiel mit dem Klappersack. Klappersack-1Oh ja! – das könnte doch etwas für das Ponytier sein!  Rasch zu Hause einen Einkaufs-Baumwollbeutel raus gekramt und dann brauchte ich noch Dosen. Das stellte sich, so auf die Schnelle, doch als schwierig heraus. (Beim nächsten Mal sind wir besser vorbereitet. 🙂 ) Kurzentschlossen habe ich die (nagelneuen)  Camping-Dessertschalen eingepackt, die klappern so schön und gehen hoffentlich nicht kaputt.

Klappersack2Klar wollte ich auf dem Reitplatz spielen, aber Baumwolltasche, Ponysabber und Sand sind nicht unbedingt die allerbeste Kombi. Also schnell noch die grosse Plane ausbreiten (schließlich will das Kind demnächst auf dem Hestadagur einen Trail reiten, da kann ein bisschen über die Plane gehen nicht schaden 🙂 )

Der Klappersack als Spielzeug.
Der Klappersack als Spielzeug.

und die Sandbelastung des Spielzeugs hält sich in Grenzen. Gesagt – getan.

Beim Spielen mit dem Klappersack gibt es meiner Meinung nach viele Pluspunkte: Der Sack hört und fühlt sich immer anders an. So wird das Pferd auf viele verschiedene Dinge desensibilisiert. Es lernt: Laute Geräusche sind ungefährlich sein!

 

Der Klappersack wird als Spielzeug positiv wahr genommen.

Lesen Sie weiter